Kurzliner-Sanierung

Partiell | Kostengünstig

Sanierung mittels Kurzliner> Reparaturverfahren. Hierbei wird ein mit Silikatharz getränkte Glasgewebematte um eine Setzblase gewickelt und zielgenau über die Schadstelle eingebracht und verklebt.

Micro_light.png

Diese Sanierungsverfahren stellen eine kostengünstige und eine dauerhafte Reparatur örtlich begrenzter Schäden dar, die somit vollkommen grabenlos saniert werden können. Nach Lokalisierung der schadhaften Stellen durch eine Kamerabefahrung und der darauf folgenden Reinigung der entsprechenden Rohrbereiche wird ein mit Kunstharz getränkter Schlauch- oder Kurzliner (z.B. aus Glasfasergewebe) um einen aufblasbaren Träger gelegt. Anschließend wird der Kurzliner an der Schadensstelle positioniert und mit Luftdruck formschlüssig an die Rohrwandung gepresst. Hierbei wird überschüssiges Harz in die schadhafte Stelle gedrückt.

Durch die Verbindung des überschüssigen Harzes mit der Schadensstelle und Verklebung der Liner mit der Rohrwand entsteht ein fester Verbund. Die Liner sind bereits nach einer Aushärtezeit von 1,5 – 2 Stunden wieder belastbar. Die Schadensstelle ist somit schnell und einfach saniert und die Dichtigkeit sowie die Durchfließeigenschaften sind danach wieder gewährleistet.

Die grabenlose Hausanschluss-Sanierung mittels Liner kann über viele Rohröffnungen sowie Putz- und Revisionsschächte vorgenommen werden. Ein weiterer Vorteil: Absprachen mit Versorgungsträgern sind meist nicht nötig – die Arbeiten können sofort beginnen.

Vorteile einer Sanierung mit Linern:

  • Partielle Sanierung von Schadstellen anstatt von kompletten Rohrleitungen
  • Kostenersparnis im Vergleich zur Sanierung in offener Bauweise
  • Keine Lärm- oder Schmutzbelästigung sowie geringe Beeinträchtigung der Umwelt
  • Keine Aufgrabungsarbeiten und mehrtägige Bauarbeiten
  • Kanal ist nach kürzester Zeit wieder einsatzbereit
  • Sanierung von verschiedenen Längen problemlos möglich (0,5m – 4m)

Hier kommen Liner zur Anwendung:

  • Partielle Schäden in Rohrleitungen
  • Sanierung von undichten Rohrverbindungen und Muffenversätzen
  • Sanierung von Scherbenbrüchen
  • Sanierung von Axial- und Radialrissen
  • Sanierung von Löchern und Rohrbrüchen
  • Sanierung von Wurzeleinwüchsen nach Entfernung derjenigen
  • Verhinderung der Exfiltration und Infiltration von Grundwasser